Vom Barette schwankt die Feder

Komponist:
Text:

1. Vom Barette schwankt die Feder, biegt und wiegt im
Winde sich; unser Wams von Büffelleder ist zerfetzt von Hieb
und Stich, [: Ja von Stich und Hieb und ein Lieb muss ein, ja
muss ein Landsknecht haben. :]

2. Unsere Linke an dem Schwerte, in der Rechten einen Spiess,
kämpfen wir, soweit die Erde, bald für das und bald für dies.
[: Ja für dies und das, Suff und Frass muss ein, ja muss ein Lands-
knecht haben. :]

3. Ruhm und Beute zu gewinnen, ziehn wir mutig in die
Schlacht. Einmal müssen wir von hinnen, hurtig drum bei Tag
und Nacht. [: Ja bei Nacht und Tag, was er mag, muss ein, ja
muss ein Landsknecht haben. :]

4. Sollte ich einst liegen bleiben in der bluterfüllten Schlacht,
sollt ihr mir ein Kreuzlein schneiden auf den tiefen, dunklen
Schacht ! [: Ja mit Trommeln viel und Pfeifenspiel sollt ihr, ja
sollt ihr mich begraben. :]

5. Langsknechtleben, lustig Leben, in der Schenke heijuhei !
Hockt ein fader Kerl daneben, Ali Pascha, sthet ihm bei. [: Ja,
so schmeisst ihn raus, ha, ha, ha, reines Haus muss sein, ja muss
ein Landsknecht haben. :]