Sonnenaufgang

Herauf! Herauf! Herauf! Herauf!
Mit deiner Purpurglut!
O Sonne! O Sonne!
Die mir noch verborgen ruht.
Lang harrt’ ich dein in dunkler stiller Nacht,
und hab mit banger Sehnsucht dein gedacht.

Herauf! Herauf! Herauf! Herauf!
Das Nebelmeer entflieht;
schon seh ich, schon seh ich,
wie ein Adler aufwärts zieht.
Der Eichwald braust, es dämmert rings das
Taal, und auf den Berger flammt ein lichter Strahl.

O Sonne! O Sonne! O Sonne! O Sonne!
O heil’ges Himmelslicht,
nur Wolken, nur Wolken seh ich dort,
dich seh ich nicht,
So stürme denn noch einmal, Sturm der
Nacht, auf dass sie strahle in der alten Pracht.