Schatz, mein Schatz

Komponist:
Text:

1. [: Schatz, mein Schatz, reise nicht so weit von hier. :] [: Im Röselisgarte will ich dir warte, im grünen Klee, im weissen
Schnee. :]

2. [: Auf mein zu warten, das brauchest du ja nicht. :] [: Geh zu eim Reichen, zu deinesgleichen, ‘s ischt mir eben
recht. :]

3. [: Ich heirate nicht nach Geld und nicht nach Guet. :] [: Eine treue Seele, die ich mir wähle, wer’s glauben tuet, wer’s
glauben tuet. :]

4. [: Wer’s glauben tuet und der ist weit von hier ! :] [: Er
ist am Gotthard, er ist in Andermatt, er ist Soldat und bleibt
Soldat. :]

5. [: Soldatenleben, und das heisst lustig sein. :] [: Wenn
andre Leut schlafen, so müssen wir wachen, müssen Schildwach
stehn, Patrouillen gehn. :]

6. ]: Patrouillen gehn, das brauchest du ja nicht. :] [: Wenn
dich die Leut fragen, so sollst du sagen: Schatz, ich bin dein und
du bist mein. :]

7. ]: Wer hat denn dieses schöne Lied erdacht ? :] [: Es
heben’s gesungen drei Schweizer Jungen, wohl auf der Wacht
amene Samstigznacht. :]