Schatz, mein Schatz

Komponist:
Text:

1. Schatz, mein Schatz, reise nicht so weit von mir:
Schatz, mein Schatz, reise nicht so weit von mir!
Im Röseligarte, do will i warte, im grüana Klee, im
wissa Schnee! Im Röseligarte, do will i warte, im
grüana Klee, im wissa Schnee!

2. Auf mich zu warten, das brauchest du ja nicht: Geh’
zu den Reichen, zu deinesgleichen, s’isch mir eba
recht, s’isch mer eba recht! Geh’ zu den Reichen, ….

3. Ich heirat nicht nach Geld und nicht nach Gut: Eine
treue Seele tu ich mir wählen, wer’s glaube tut,
wer’s glaube tut!

4. Wer’s glaube tut, ei, der ist weit von hier!: Er ist in
Schleswig, er ist in Holstein, er ist Soldat und bleibt
Soldat. Er ist in ….

5. Soldatenleben, ei das heisst lustig sein!: Da trinken
die Soldaten zum Schweinebraten Champagnerwein,
Champagnerwein!

6. Soldatenleben, ei das heisst traurig sein!: Wenn an-
der Leut’ schlafen, dann muss er wachen, muss Schild-
wach steh’n, Patroullien geh’n!

7. Patroullien gehen, das brauchsest du ja nicht!: Wenn
dich die leute fragen, so sollst du sagen: Schatz, du
bist mein, und ich bin dein!

8. Wer hat dies schöne, schöne Lied erdacht?: Zwei
Goldschmiedjungen, die haben’s gesungen in dunkler
Nacht, auf kalter Wacht!