Mein kleiner grüner Kaktus

Komponist: Bert Reisfeld / Albrecht Marcuse
Text: Hans Herda

Mein kleiner grüner Kaktus steht draussen am Balkon, holleri, holleri, hollero.
Was brauch ich rote Rosen, was brauch ich roten Mohn, holleri, holleri, hollero.
Und wenn ein Bösewicht was Ungezogenes spricht,
dann hol ich meinen Kaktus und der sticht, sticht, sticht.
Mein kleiner grüner Kaktus steht draussen am Balkon, holleri, holleri, hollero.

Blumen im Garten, so an die zwanzig Arten von Rosen, Tulpen und Narzissen,
leisten sich heute die kleinsten Leute, das will ich alles gar nicht wissen.

Mein kleiner grüner Kaktus steht draussen am Balkon, holleri, holleri, hollero.
Was brauch ich rote Rosen, was brauch ich roten Mohn, holleri, holleri, hollero.
Und wenn ein Bösewicht was Ungezog’nes spricht,
dann hol ich meinen Kaktus und der sticht, sticht, sticht.
Mein kleiner grüner Kaktus steht draussen am Balkon, holleri, holleri, hollero.

Heute um Viere klopft’s an die Türe, Besuch so früh am age.
Es war Herr Krause vom Nachbarhause der sagt: Verzeih’n sie, wenn ich frage:

Sie hab’n doch einen Kaktus auf ihrem klein’ Balkon, holleri, holleri, hollero.
Der fiel soeben runter, was halten Sie davon?, holleri, holleri, hollero.
Der fiel mir auf’s Gesicht, ob’s glauben oder nicht.
Nun weiss ich dass ihr kleiner grüner Kaktus sticht.
Bewahr’n sie ihren Kaktus gefälligst anderswo, holleri, holleri, hollero.