Hymne an die Nacht

Komponist:
Text:

1. Heil’ge Nacht, o giesse du, Himmelsfrieden in dies
Herz! Bring dem armen Pilger Ruh, holde Labung
seinem Schmerz! Hell schon erglühn die Sterne, grüssen
aus blauer Ferne, möchte zu euch so gerne fliehn,
himmelwärts!

2. Harfentöne, lind und süss, wehn mir zarte Lüfte her,
aus des Himmels Paradies, aus der Liebe Wonnemeer.
Glüht nur, ihr goldnen Sterne, winkend aus blauer
Ferne, möchte zu euch so gerne fliehn, himmelwärts!