Funkerlied

Komponist:
Text:

1. Alle aufgepasst, alle Schritt gefasst, wir marschieren in Reih
und Glied. Alle aufgepasst, alle Schritt gefasst, denn wir singen
das Funkerlied. Von der Funkerei, von der Liebe nebenbei, singt
alle fröhlich mit, singt, Kameraden, mit: Refr.: In dem Städtchen
wohnt ein Mädchen und das lieben wir so sehr, denn es hat
zwei blaue Augen, blonde Haare, neunzehn Jahre, ei, was wollen
wir noch mehr, wir Funkersoldaten. [: Denn wir sind ja von der
… Kompanie, und wir geben stets: Ich liebe, liebe Sie ! Und
alle Mädchen singen mit, ja mit. Di-do-di-di, di-do-di-di. :] (es
lebe uns’re Hammerkompanie.

2. Kommt der Sonntag dann, geht es mit Hurra in das Städte-
lein hinein. Jeder zeiget dann, dass er tanzen kann mit dem
schönsten Mägdelein. Wenn die Geige singt und ein Walzerlied
erklingt, singt fröhlich mit, singt, Kameraden mit: Refr.: In dem Städtchen
wohnt ein Mädchen und das lieben wir so sehr, denn es hat
zwei blaue Augen, blonde Haare, neunzehn Jahre, ei, was wollen
wir noch mehr, wir Funkersoldaten. [: Denn wir sind ja von der
… Kompanie, und wir geben stets: Ich liebe, liebe Sie ! Und
alle Mädchen singen mit, ja mit. Di-do-di-di, di-do-di-di. :] (es
lebe uns’re Hammerkompanie.

3. Ist der Dienst auch schwer, drückt das MG sehr, wir ver-
zagen dennoch nicht, ob auch schmerzt die Hand, ob auch knirscht
der Sand, der Schweiss tritt ins Gesicht. Dann ertönt ein Lied, wie
von selbst aus Reih und Glied, singt alle fröhlich mit, singt,
Kameraden, mit. Refr.: In dem Städtchen
wohnt ein Mädchen und das lieben wir so sehr, denn es hat
zwei blaue Augen, blonde Haare, neunzehn Jahre, ei, was wollen
wir noch mehr, wir Funkersoldaten. [: Denn wir sind ja von der
… Kompanie, und wir geben stets: Ich liebe, liebe Sie ! Und
alle Mädchen singen mit, ja mit. Di-do-di-di, di-do-di-di. :] (es
lebe uns’re Hammerkompanie.