Die Försterlieserl

Komponist:
Text:

1. Am grünen Wald, dort wo die Rehlein grasen, stand
einst ein Försterhaus am Waldesrand, ein junges
Mädel in den schönsten Jahren, die Förterlieserl
wurde sie genannt. :

2. Es war an einem schönen Sonntagmorgen, die Lie-
serl schaut nach ihrem Liebsten aus, der Förster
kannt ihn nicht im grünen Kleide, des Wildschütz
Lied sang er im Försterhaus.

3. Der Förster sah des Liebsten sein Gebahren, hat ihn
erkannt, es war der wildernde Dieb, die Liebe aber
sie geht über alles, der Wildschütz gab sein Wort: Ich
hab dich lieb.

4. Der Wilddieb sprach: ich kann das Wildern lassen,
und aus dem Walde wurd’ ein Märchenland, der För-
ster, beide reichten sich die Hände, und neues Leben
blüht am Waldesrand.