Der Bua

Komponist:
Text:

1. Der Bua steigt gaz traurig, über’s Bergel hinauf, ja
weil ihm nun sein Rösel nimmer treu bleiben will.

2. Und er steigt all’weil höher, über’s Bergel hinauf, und
da sieht er von ferne dem Rösel sei Haus.

3. Da sieht er sie sitzen, ganz verliebt mit mena Bua, mei
Rösel, mei Rösel, was hab i dir tua?

4. Und er steigt all’weiter höher über’s Bergel hinauf, und
da sieht er s’schwarz Kreuzel und de Herrgott darauf.

5. Da kniet er sich nieder und weint wie nes Kind und
drunten im Tale, läutet’s Ave Marie.

6. Und er greift nach dem Stutzen, er greift nach dem
G’wehr. Einen Knall hat’s gegeben, und der Bua lebt
nicht mehr.

7. Und a bitzeli Liebi- und a bitzeli Treu und a bitzeli
Falschheit ist all’weil dabei.