Das Morgenrot

Komponist:
Text:

Am kühlenden Morgen, wenn alles noch ruht, erscheint
es am Himmel wie goldige Flut. Da öffnet Allvater den
himmlischen Saal und schaut dann hernieder auf Berg
und ins Tal.

Noch ruhen die Menschen, noch schläft die Natur. Der
Dämmerung Schatten entweichen der Flur. Die Vöglein
erwachen in Wald und in Feld und singen und danken
dem Schöpfer der Welt.

Sacht weckt er die Menschen und mahnt sie zur Tat, und
gibt ihnen Stärke und heilsamen Rat. Dann tritt auch
hellleuchtend die Sonne hervor und mählich schliesst
wieder das himmlische Tor.