Ascot (aus My Fair Lady)

Komponist: Frederick Loewe
Text: Robert Gilbert (deutscher Text)

Jeder Duke und Earl und Peer ist hier, jeder, der hierher gehört ist hier.
Einen Riesentrubel so wie diesen sieht man nur in Ascot beim Galopp.
Hart am Start seht jedes Rennpferd, wartet auf den Wink und dann geht’s
hopp, hopp. So rasant sein, absolut gespannt sein, kann man nur in Ascot beim Galopp.

Puls wird — hektisch,– Haut e — lektrisch, — Herz klopft —
ständig, — selten war ich so lebendig.

Nur noch ein Moment, zwei Sekunden bloss. Horch! Die Glocke
klingt schon, einer springt schon vorwärts. Ja! jetzt geh’n sie los!

Ach wie das die Nerven aufpeitscht! Heut’ sind sie gerannt, wie
man’s selten sah.
So durchschüttelt, seelisch aufgerüttelt, steht man nur beim Ascot Derby da.

Jetzt geht’s wieder los, zwei Sekunden bloss hat man noch zu
warten, und sie starten wieder. Ja! Jetzt geh’n sie los!

Jeder Duke und Earl und Peer ist hier, jeder, der hierher gehört ist hier.
Einen Riesentrubel so wie diesen sieht man nur in Ascot beim Galopp.

Hart am Start steht jedes Rennpferd, wartet auf den Wink und
dann geht’s hopp, hopp. So rasant sein, absolut gespannt sein,
kann man nur in Ascot beim Galopp, das gibt’s nur in Ascot beim Galopp.